Rundblick

30. Juni 2014

Fragen an den Vorstand

Alles rund um Duvenstedt

Erste Vorsitzende von Duvenstedt aktiv

Erste Vorsitzende von Duvenstedt aktiv

Frau Rudloff

Frau Rudolff, was ist eigentlich ihre Aufgabe?

Lacht…: „den Haufen zusammenzuhalten!“ Wir sind alle Individualisten und starke Persönlichkeiten… ein tolles Potenzial für gemeinsame Ziele.

Diese Ziele zu definieren, gemeinsam in die Tat umzusetzen und das Miteinander der Mitglieder, Vereine, Institutionen und Behörden zu fördern was war bisher ihre grösste Herausforderung?

Das war eindeutig die Duvenstedter 750-Jahr-Feier. Ein wunderbares Erlebnis, mit Hinni Jürjens, dem damaligen ersten Vorsitzenden der Vereinigung Duvenstedt, und den vielen ehrenamtlichen Mitwirkenden, dieses großartige Fest auf die Beine zu stellen. Diese Zusammenarbeit der Duvenstedter Bewohner, Vereine und Institutionen war phantastisch und wirkt bis heute nach.

Wie hat sich der Verein entwickelt?

Die Mitgliederzahl stieg innerhalb kürzester Zeit auf 80 an, heute zählen wir über 90. In den ersten Jahren mussten Strukturen geschaffen und Ziele definiert werden, um effektiv zu arbeiten. Es wurden Ideen für Events zu den verkaufsoffenen Sonntagen und eine Website entwickelt und im Laufe der Jahre wurden wir immer professioneller.Das Entscheidende ist allerdings die Zusammenarbeit von Vorstand und Beirat. Alle sind mit viel Engagement dabei und bereit Zeit zu investieren, um den Verein weiter voranzubringen mit neuen Ideen und in der Umsetzung anstehender Aufgaben. Alles ehrenamtlich!

Welche Vision haben sie für Duvenstedt?

Ich wünsche mir, dass wir es mit den ortsansässigen Vereinen, Institutionen und möglichst vielen engagierten Duvenstedtern schaffen, selbstbestimmt und selbstbewusst die Entwicklung Duvenstedts zu steuern, damit Duvenstedt weiterhin lebens- und liebenswert bleibt.

Zweite Vorsitzende von Duvenstedt aktiv

Zweite Vorsitzende von Duvenstedt aktiv

Christine Wagner

Frau Wagner, sie sind nun seit einem Jahr 2. Vorsitzende von Duvenstedt aktiv. was hat sie bewogen dieses Amt anzunehmen?

Ich lebe mit meiner Familie seit nunmehr 16 Jahren in Duvenstedt. Wir fühlen uns hier sehr wohl und uns haben die Veranstaltungen von Duvenstedt aktiv immer gut gefallen. Mit Beginn meiner Selbstständigkeit als Architektin vor vier Jahren war dann auch eine Mitgliedschaft und ein Engagement bei Duvenstedt aktiv möglich. Es hat mir von Anfang an viel Spaß gebracht. Um mich noch mehr in alle Themen einzubringen und noch mehr Verantwortung zu übernehmen, war es für mich dann die logische Konsequenz mich direkt im Vorstand zu engagieren.

Was war ihre erste grosse Aufgabe bei Duvenstedt aktiv?

Das war die Organisation der Flohmarktflächen. Das beinhaltete die komplette Planung der Freiflächen sowie die Einteilung der Stände um eine optimale Nutzung zu ermöglichen. Die dafür erforderlichen Abstimmungen mit Eigentümern, Laden-und Standbetreibern gehörte ebenfalls dazu. Das ist jedes Mal viel Arbeit und eine Herausforderung, am Ende eine große Erleichterung und Freude, wenn alles gut funktioniert hat. Das positive Feedback von den Standbetreibern und den Besuchern ist natürlich immer besonders toll.

Was möchten sie persönlich bei Duvenstedt aktiv vorantreiben?

Mit unseren unterschiedlichen Aktionen tun wir viel für das nachbarschaftliche Miteinander im Stadtteil, aber auch für den Bekanntheitsgrad außerhalb unseres Stadtteils. Es ist wichtig, dass die Menschen in und außerhalb Duvenstedts noch mehr auf unsere große Vielfalt an Angeboten aufmerksam werden. Dabei meine ich nicht nur die Vielzahl an tollen Geschäften, sondern auch die große Anzahl an Handwerkern, Ärzten und Therapeuten, Dienstleistern und Freiberuflern etc.. Dafür möchte ich, gemeinsam mit den Kollegen aus Vorstand und Beirat, neue Ideen für Aktionen entwickeln und umsetzen. Dabei bauen wir natürlich auch auf die Beteiligung und Hilfe unser Mitglieder, denn nur gemeinsam können wir letztendlich erfolgreich sein.

Schriftführerin von Duvenstedt aktiv

Schriftführerin von Duvenstedt aktiv

Frau Straub

Frau Straub, wie wird man aLs Kosmetikerin Schriftführerin bei Duvenstedt aktiv?

Schon an den ersten Veranstaltungen von Duvenstedt aktiv habe ich stets teilgenommen und mitgewirkt. Auf diesem Wege habe ich die ersten Kontakte mit anderen Mitgliedern geknüpft. Im Jahr 2007 wurde ich vom damaligen ersten Vorsitzenden gefragt, ob ich nicht im Beirat von Duvenstedt aktiv mitarbeiten möchte, spontan sagte ich ja. Vor sechs Jahren fragte mich Frau Rudloff, ob ich mir vorstellen könnte, nun auch im Vorstand mitzuarbeiten. Es stand die Wahl der Schriftführerin an und ich sagte zu. Von da an arbeite ich ehrenamtlich als Schriftführerin bei Duvenstedt aktiv. Sämtliche Informationen, die für das Vereinsleben wichtig sind, übermittle ich unseren Mitgliedern. Diese Aufgabe macht mir sehr viel Spaß und ist eine wunderbare Ergänzung zu meinem Beruf.

Warum haben sie sich entschieden in Duvenstedt zu Leben und zu arbeiten?

Im Jahr 1998 lernte ich meinen jetzigen Ehemann kennen. Zuerst wohnten wir in einer kleinen Wohnung im Alstertal. Auf der Suche nach einem größeren Zuhause, in dem ich mich auch selbständig machen konnte, wurden wir in Duvenstedt fündig. Durch den dörflichen Charakter fühlten wir uns hier gleich wohl und lernten schnell die Vorzüge kennen und lieben. Nach 16 Jahren können wir uns nun nicht mehr vorstellen woanders zu leben.

Schatzmeister

Schatzmeister

Walter Kramp

Herr Kramp, was kann zur verbesserung der innerörtLichen Infrastruktur in Duvenstedt getan werden ?

Die Fußwege entlang des Duvenstedter Damms und der Poppenbütteler Chaussee sind teilweise unbefestigt. Mütter mit Kinderkarren oder ältere Menschen mit Gehwagen müssen sich nach Frost- oder Regenperioden durch Pfützen quälen und sind dadurch unfallgefährdet.

Wie lässt sich der einzelhandel in Duvenstedt noch attraktiver gestalten ?

Es wäre wünschenswert, wenn es zu einheitlichen Öffnungszeiten in Duvenstedt kommt.

Können sie etwas zur finanziellen Lage des Vereins sagen?

Die Vereinsfinanzen stehen auf gesunden Füßen. Allerdings müssen von Jahr zu Jahr immer mehr Dienstleistungen gekauft werden, da die kostenfreie ehrenamtliche Mitarbeit immer geringer wird. Viele Gewerbeimmobilienvermieter in Duvenstedt sollten sich einen Ruck geben und auch zahlende Mitglieder werden. In diesem Kreis ist offenbar immer noch nicht erkannt worden, welchen enormen Aufschwung Duvenstedt in den vergangenen zehn Jahren insbesondere auch durch die Initiativen von Duvenstedt aktiv e.V. genommen hat. Mich ärgert, dass hier teilweise bisher nur abgesahnt wird ohne nur einen Finger dafür zu krümmen.

Beisitzer von Duvenstedt aktiv

Beisitzer von Duvenstedt aktiv

Thomas Staub

Herr Staub, wie unterstützen sie Duvenstedt aktiv und was sind ihre Aufgaben als Beisitzer?

Ich musste tatsächlich erst einmal selbst nachschauen, bevor ich die Wahl 2012 angenommen hatte, was ein Beisitzer eigentlich macht. Laut „Wikipedia“ ist ein Beisitzer in Vereinen ein reguläres Mitglied des Vorstands, jedoch nicht vertretungsberechtigt. Er unterstützt den Vorstand in seinen Aufgaben und wird oftmals mit bestimmten Funktionen betraut. Die Vorstandsmitglieder unterstützen mit Ihrem jeweiligem Wissen und Können die Aktivitäten des Vereines. Zusätzlich kümmere ich mich mit meiner Agentur um den Internetauftritt von Duvenstedt aktiv.

Was macht für sie Duvenstedt so Liebenwert oder besser gesagt Lebenswert?

Es sind die Menschen, das Persönliche und die funktionierende Gemeinschaft. Es sind die vielen Abende, an denen erst mit Vorstand und Beirat intensiv gearbeitet und dann anschliessend bei einem Glas Wein geklönt wird. Wenn man den Duvenstedter Damm entlang spaziert, trifft man immer Leute, die man kennt – ein Hamburg, ein Dorf ein „Wir“

Was liegt ihnen besonders am Herzen?

Ich würde mir wünschen, dass alle Inhaber der Geschäfte und Restaurants, die von den Aktionen von Duvenstedt aktiv profitieren, auch Mitglied dieser Stadtteilinitiative wären. Mir persönlich fehlt ein Obststand in Duvenstedt, mit vergleichbar frischer Marktware. Solche Stände gibt es in fast jedem Stadtteil in Hamburg – leider nicht bei uns.

die Redaktion