Kultur & Unterhaltung

10. Februar 2014

Buchtipps für den Frühling

Von Heike Klauder

35_1In diesen Tagen erscheint ein Krimi, der mit großer Spannung erwartet wird: „Der Hof “ von Simon Beckett. Der Autor hat mit „Chemie des Todes“ und den Folgeromanen unglaubliche Erfolge gefeiert. Jetzt führt er uns nach Südfrankreich. In einer baufälligen Scheune liegt der junge Engländer Sean mit einem zerfetzten Fuß. Auf der Flucht vor der Polizei ist er in eine rostige Eisenfalle getreten, aufgestellt von Arnaud, dem Besitzer des Hofes. Dieser ist ein Eigenbrötler, ein Tyrann. Er mag keine Fremden, aber Sean darf bleiben. Irgendetwas stimmt auf dem Hof ganz und gar nicht und Sean will es herausfinden. Doch die Arnolds haben Geheimnisse und der Alte setzt alles daran, dass sie niemals ans Licht kommen …

Simon Beckett: Der Hof. Roman. rowohlt Verlag

35_2Ich habe gerade ein sehr schönes Kinderbuch gelesen: „Die Geschwister Gadsby“ von Natasha Farrant. Bluebells Familie wird täglich verrückter: Die ständig über Wochen abwesenden Eltern, die große Schwester Flora mit dem Hang zum Drama und den ständig wechselnden Haarfarben, Jasmin und Twig mit ihren geliebten Ratten, die sich plötzlich drastisch vermehren (obwohl doch angeblich alle Weibchen waren), der Au-Pair-Student Zoran, der den ganzen Laden mit Würstchen und gesundem Menschenverstand zusammenhält. Dann zieht im Nachbarhaus auch noch Joss ein, und er ist doch netter, als Bluebell zuerst dachte … Eine witzige, temporeiche, nachdenkliche Familiengeschichte für alle ab 11 Jahre aufwärts. Nur noch ein paar Tage Geduld, das Buch erscheint Mitte Februar.

Natasha Farrant: Die Geschwister Gadsby. Carlsen Verlag

Ihre Heike Klauder