Kulinarisches

26. Februar 2016

Thunfisch „rare“ mit Wasabi- Kartoffelpüree und Radieschen

küchennotizen aus dem lenz

~ Thunfisch ~

Zutaten
Für vier Personen
Schwierigkeitsgrad: mittel

4x 200 g Thunfischfilet
(hochwertige Sashimi-Ware)
Meersalz
grober Pfeffer
Olivenöl

thunfisch Zubereitung
Den Thunfisch temperieren lassen (Zimmertemperatur), mit Salz und Pfeffer würzen und anschließend in einer heißen Pfanne mit Olivenöl scharf anbraten. Der Thunfisch sollte nur von jeder Seite maximal ca. 30 Sekunden angebraten werden. Herausnehmen, aufschneiden und auf dem Teller anrichten.

 

~ Eingelegte    Radieschen ~

ZUTATEN
1 Bund Radieschen
100    g     Zucker
130    ML    Sake Reiswein
100    ML    Wasser
70     ML     Hon Mirin süsser Reiswein
1 Stk.     frischer Chili

Zubereitung
Den Zucker, das Wasser, den Hon Mini und Chili aufkochen. Danach den Sake hinzugeben und mit Salz abschmecken. Anschliessend den Sud heiß auf die Radieschen geben und gut abgedeckt im Kühlschrank ziehen lassen.
(mindestens zwei Tage)

Für die weitere Verwendung werden die Radieschen in dieser Marinade kurz erwärmt und angerichtet.

 ~ Wasabi-Kartoffelpüree ~

Zutaten
500 g    Kartoffeln (geschält)
100 ml    Milch
100 g    Butter
Salz
Wasabi-Paste
1 EL     geschlagene Sahne

Zubereitung
Kartoffeln in Salzwasser weich kochen und durch eine Presse drücken. Mit Butter und Milch cremig rühren.
Kurz vor dem Anrichten das Kartoffelpüree erhitzen und die geschlagene Sahne unterheben. Mit Wasabi-Paste und Salz abschmecken.

TIPP
Wenn möglich, kaufen Sie das Thunfischfilet als frische Sashimi-Ware. Ebenso sollten Sie darauf achten, dass es sich um Leinen- oder hakenfang handelt und nicht um Ware aus der Schleppfischerei.

Reiswein, Gewürze, Öle, Essige und vieles mehr können Sie bequem online unter: www.bosfood.de bestellen