Kultur & Unterhaltung

24. September 2019

ART an der Grenze

Vom 14. September bis 30. November findet in der Cantate-Kirche in Duvenstedt eine Ausstellung zum Thema Schwarz-Weiß-Malerei statt.
Die Duvenstedter Künstlergruppe ART an der Grenze präsentiert sich in diesem Jahr mit einer besonderen Schau.
16 Mitglieder präsentieren ihre Arbeiten aus Malerei, Collage, Graphik, Kalligraphie und Skulptur. Verbindlich ist nur das Stilmittel Schwarz-Weiß, auf ein inhaltliches Thema wurde verzichtet. So wird Abstraktes und Gegenständliches verschiedener Themen zu sehen sein. In der hellen Kirche mit ihren hohen, weißen Wänden und den farbigen Fenstern entstehen durch die schwarz-weißen Arbeiten starke Kontraste und Spannungen. Die Formate der Bilder sind weitgehend einheitlich 80 x 100 cm oder 100 x 120 cm.

An dieser Stelle danken wir der Freiwilligen Feuerwehr Duvenstedt, die uns zum dritten Mal geholfen hat, die Bilder auch in größeren Höhen aufzuhängen.

Es ist schon Tradition, dass die jährlichen Ausstellungen der Gruppe ART an der Grenze in der „Nacht der Kirchen“ eröffnet werden. Mit dem Musiker Nenad Nikolic am Akkordeon und begleitenden Worten von Pastor Fahr bekommt die Vernissage einen schönen Rahmen, abgerundet mit einem Glas Wein und Fingerfood.
Die Ausstellung kann nach den Gottesdiensten und sonntags von 15 bis 17 Uhr oder nach Vereinbarung mit dem Kirchenbüro (Tel. 040/607 03 07) besucht werden.
Gruppen bis zu 20 Personen können sich zu einer fachkundigen Führung bei Beate Faasch unter Tel. 0176/969 012 30 anmelden.

Dörte Rathje