Kulinarisches

5. März 2019

Wein-Battle No. 2

Weingut Lenhardt gegen Weingut Gemünden

Das Wein-Battle-Jahr 2019 in der Weinselection in Lemsahl startet mit einer Winzerin aus dem Weinanbaugebiet Mosel und einem Winzer von der Nahe.

Am 28. März um 19.30 Uhr treten, moderiert von Weinselection-Inhaber Marco Schumacher, Eva Lenhardt vom gleichnamigen Weingut in Mehring gegen Daniel Gemünden aus Bad Kreuznach mit einer Auswahl ihrer besten Tropfen an.

Das Weingut Lenhardt liegt in Mehring in der Weinbauregion Mosel. Die Region stellt das größte Steillagenweinbaugebiet als auch die größte Rieslinganbaufläche weltweit dar.
Die Leidenschaft für Wein ist Eva Lenhardt bereits in die Wiege gelegt worden, denn schon ihre Urgroßeltern betrieben in Mehring Weinbau. Dabei wurden ihr und ihrem Bruder Christian nicht nur die Weinberge, sondern auch das Bewusstsein für die Natur, die Arbeit mit den Reben und für gute Weine weitergegeben. Unterstützt, vor allem mit viel Erfahrung, werden die Zwei von ihrer Mutter Christa. Von klein auf arbeiteten sie mit viel Freude und Liebe in und mit der Natur. Heute sind beide fest mit der Weinbranche verbunden. Der Gedanke an das gemeinsame Weingut hat sie dabei nie losgelassen. Eva Lenhardt sagt über sich: „Ich bin die Quirlige von uns Dreien.
Während meiner Praktika auf Weingütern in der Pfalz und Portugal habe ich schnell gemerkt, dass meine Zukunft eindeutig in der Weinbranche liegt. Schon während meines Studiums für Weinbau und Oenologie in Geisenheim und Bordeaux hatte ich ‚Hummeln im Hintern‘ und arbeitete nebenher als Weinberaterin. Ich war daher schon recht früh im Vertrieb tätig und übernehme diese Aufgabe auch auf unserem Weingut. Meine offene und zielstrebige Art hat mir dabei sehr geholfen.“

Ihr Battle-Gegner ist Daniel Gemünden, den der Weinführer „Eichelmann“ als „eines der größten Jungwinzer-Talente der Nahe-Region“ bezeichnet. Gemünden schaffte es in nur vier Jahren, den Bekanntheitsgrad von sich und dem Familienweingut erheblich zu steigern. Bereits seine erste Kollektion brachte ihm den Titel „Bester Jungwinzer der Nahe-Region“. Sein Ziel ist, den Betrieb als renommiertes Weingut für exzellente Weißweine auszubauen und den Namen Gemünden international zu etablieren.

Daniel Gemünden machte 2012 den Abschluss zum staatlich geprüften Techniker in Weinbau und Önologie. Seine tiefe Verbundenheit zu Heimat und Wein, sein handwerkliches Können und sein fundiertes Wissen spiegeln sich in der Erstklassigkeit seiner Weine wider und lassen für die Zukunft noch viel erwarten.
Auf die Frage, was sich Daniel Gemünden persönlich für die Zukunft wünscht, antwortet er schmunzelnd: „Auf dem Boden bleiben, nach den Sternen greifen und immer munter wie ein Fisch im Wasser sein.“

Das Weingut Gemünden in Bad Kreuznach liegt im Weinanbaugebiet Nahe in Rheinland-Pfalz im Bereich des linken Rhein-Nebenflusses Nahe und dessen Nebenflüsse Glan und Alsenz. In diesem Gebiet wird bereits seit der Römerzeit Wein angebaut; es weist deutschlandweit die größte Bodenvielfalt und die engräumigsten Wechsel auf.

Zum zweiten Mal heißt es in der Weinselection in Lemsahl: Welcher Wein schmeckt besser? Welcher Winzer hat die besseren Argumente? Auch diesmal können Sie als Weinliebhaber und Gast mitentscheiden, welcher Winzer bzw. welches Weingut das Battle gewinnt. Melden Sie sich bitte zeitig in der Weinselection an – für 39 Euro sind Sie dabei. Das Wein-Battle findet am 28.3. um 19.30 Uhr in den gemütlichen Räumlichkeiten der Weinselection
statt. Sie genießen die vorgestellten Weine der Weingüter Lenhardt und
Gemünden, werden mit Flammkuchen vom benachbarten Restaurant „Flammkuchentraum“ verwöhnt und erleben den fachlichen „Schlagabtausch“ von Eva Lenhardt und Daniel Gemünden.

Der Duvenstedter Kreisel wird selbstverständlich wieder vor Ort sein und in seiner April-Ausgabe ausführlich über den Abend berichten. In freudiger Erwartung von Gaumen und Ohren auf das Wein-Event

die Redaktion