Kultur & Unterhaltung

12. Dezember 2018

HIT – Help In Time

Soziale Projekte für Kinder: ein kleines Stückchen Glück

Um benachteiligten Kindern und Jugendlichen zu helfen und ihnen bessere Zukunftschancen zu ermöglichen, wurde im Februar 2015 die gemeinnützige Gesellschaft HIT – Help In Time in Hamburg gegründet. Sie unterstützt bundesweit soziale Projekte sowie über Deutschlands Grenzen hinaus. Dies geschieht immer projektbezogen – durch Spenden, Erträge oder selbst entwickelte Ideen.

Viele junge Menschen, weltweit und auch in Deutschland, haben schlechte Chancen: Ihnen fehlt es an familiärem Rückhalt, fundierten (Aus-)Bildungsmöglichkeiten und daraus resultierend oftmals Sozialkompetenz. Diesen Kindern und Jugendlichen droht ein Leben, das u. a. von Gewalt, Kriminalität, Arbeits- und Perspektivlosigkeit bestimmt wird.

Als gemeinnützige Gesellschaft hat es sich HIT – Help In Time zum Ziel gesetzt, soziale Projekte zu entwickeln und zu fördern, die benachteiligten jungen Menschen Chancen eröffnen. Gefördert werden ausschließlich gemeinnützige Projekte, die HIT selbst besucht hat, immer wieder überprüft, und von denen das Team vollkommen überzeugt ist.

Dabei geht es zum Beispiel um
• die grundlegende Versorgung der Kinder und Jugendlichen zu verbessern,
• ihnen bessere Ausbildungsmöglichkeiten zu bieten oder
• ihre soziale Integration zu unterstützen.

HIT – Help In Time wurde von Petra Rinow aus Blankenese gegründet. Die geborene Berlinerin führt die Gesellschaft aus vollem Herzen und mit Überzeugung. Sie stammt selber aus einer großen Familie mit acht Kindern und weiß, was es heißt, zusammenzurücken, auf andere Rücksicht zu nehmen und zu helfen, wenn Hilfe benötigt wird.

Seit Jahren engagiert sie sich bereits für sozial benachteiligte Familien und Kinder in ganz Deutschland. Sie weiß, wie schwierig es ist, Gelder für Projekte zu generieren.

Viele Projekte sind entwickelt worden und im Gang. Die Kooperationen mit Partnern und Organisationen, darunter Henry-Maske-Stiftung, PerspektivFabrik, Little Angels, Visions for children, oder die Einzelförderung thailändischer Kinder durch Mönch Sompon, entwickeln sich gut.

Mit HIT – Help In Time begleitet Petra Rinow zurzeit auch Projekte wie kostenfreie Feriengestaltung über Individualförderung bis zum Handballtraining in Südafrika. Um auch weiterhin vielversprechende Projekte initiieren und fördern zu können, braucht HIT die Unterstützung engagierter Menschen und Spendengelder.
Offiziellen Zahlen des Europäischen Statistikamtes Eurostat zufolge lebten 2014 in Deutschland mehr als 3,4 Millionen Kinder in einem Haushalt, der sich keine einwöchige Urlaubsreise leisten kann. Einem Teil dieser Kids ermöglichen wir mit unseren Ferienreisen eine Auszeit und ein paar unbeschwerte Tage, vor allem dank eines tollen Teams aus in- und externen Betreuern. Jährlich wird bis zu 900 Kindern bundesweit durch Partner und Spenden ermöglicht, kostenfrei in die Ferien zu fahren. Für eine Woche lassen die Kinder ihren Alltag hinter sich, stärken eigene Fähigkeiten und finden neue Perspektiven.

Viel Wind um Kinder macht auch der Surf Club Altona, mit dem wir seit 2017 kooperieren. Der gemeinnützige Verein ermöglicht auch Kindern aus sozial- und finanzschwachen Familien unbeschwerte und kostenfreie Urlaubstage in Dänemark, auf Fehmarn und Sylt. Im Mittelpunkt steht neben Spaß und Surfen die Auseinandersetzung mit Problemen und Konflikten, die die jungen Menschen mitbringen. Eine Besonderheit ist die enge Zusammenarbeit mit dem ambulanten Kinderhospiz Familienhafen Hamburg e.V. Schwerkranke Kinder und ihre Geschwister können mit den „Surf Club Reisen“ eine Auszeit von ihrem belastenden Alltag nehmen.

Auch im fernen Ausland passiert viel in Schulen und Waisenhäusern in Mombasa, Likoni und Kilifi sowie in Katosi (Uganda). Viele Aidsweisen und Kinder im Alter zwischen drei und 17 Jahren aus armen Familien werden unterrichtet und erhalten täglich eine einfache, kostenfreie Mahlzeit. Die Lebensumstände der Kinder haben sich bereits deutlich verbessert und die ersten sind sogar schon erfolgreich ins (Berufs)Leben gestartet. Die ansteckende Fröhlichkeit der Kinder hat uns einmal mehr überzeugt, dass wir die Projekte weiterhin unterstützen und begleiten werden. Der neue Partner in Kapstadt steht in den Startlöchern, um Kindern eine sichere Insel zu schaffen: Ubomi.
Ubomi steht für ein familiäres Haus im Township Khayelitsha. Viele Schicksale, viele liebe Menschen, die alle ein Ziel haben: Kindern zu helfen und ihnen neue Perspektiven zu geben.

Zum Jahresende senden wir unsere besten Wünsche für ein fröhliches Weihnachtsfest. Hoffentlich haben Sie ein paar entspannte Tage, die Sie mit lieben Menschen verbringen und teilen können.

Wie immer freuen wir uns ganz besonders, wenn auch Sie mit einer Spende HIT ein Geschenk machen und damit unsere Projekte unterstützen. Jeder Cent, den Sie spenden, kommt Kindern und Jugendlichen zugute – direkt, persönlich, mit viel Begeisterung und Freude!

Ihre Petra Rinow

 

 

Das Waisenhaus in Kilifi

Das Waisenhaus in Kilifi

 

Neuer Partenr von HIT – Ubomi

Neuer Partenr von HIT – Ubomi

Besuch im Waisenhaus in Likoni

Besuch im Waisenhaus in Likoni